Herstellerportrait:

Richard Lampert

Stuttgart

1993 gründete Richard Lampert sein in Stuttgart ansässiges Unternehmen mit dem Ziel, Möbel und andere Gebrauchsgegenstände industriell zu fertigen, bei denen sich handwerkliche Qualität, gestalterischer Anspruch und Nachhaltigkeit miteinander verknüpfen. Von Klassikern der Designer Egon Eiermann und Herbert Hirche bis hin zu modernen, vielfach prämierten Designikonen und innovativen – meist unkonventionellen – Entwürfen internationaler Designer, setzt sich nach dem gestalterischen Anspruch: „So wenig wie möglich, so viel wie nötig“ die Kollektion zusammen. Dabei lässt sich Richard Lampert in keine Schublade stecken. Die Kollektion umfasst die unterschiedlichsten Bereiche, Möbel für drinnen und draußen, Große und Kleine, zu Hause oder das Büro.

Bekanntestes Obejkt im Sortiment: Der Schreibtisch von Egon Eiermann. Dieser brachte als Architekt vor allem in den 50ern und 60ern wegweisende Arbeiten hervor. Zum Beispiel den SWR Bau oder den IBM Campus in Stuttgart. Aber auch im Möbelentwurf konnte er große Erfolge verbuchen. Der Tisch, welcher in fast allen Architektur- und Designbüros weltweit gute Dienste leistet, besteht aus ein Stahlrohrgestell und einer aufgelegten Tischplatte. Markantes und zugleich schlichtes Merkmal: Die Verstrebung des Gestellt. Durch das Kreuz wird auf einfachste Weiße eine nicht zu überbietende Stabilität gewährleistet. Erhältlich in verschiedenen Farben und Größen.

www.richard-lampert.de